Übermässiges Schwitzen

Bei Überfunktion der Schweissdrüsen kommt zur übermässigen, lästigen Schwitzen (Hyperhidrosis). Im Bereich der Achselhöhlen (Hyperhidrosis axillaris) wurde versucht, das Schwitzen durch das Absaugen der Schweissdrüsen (Saugkürettage) zu reduzieren. Jedoch hat dieses Vorgehen, gemäss unseren Erfahrungen sowie weltweit publizierten Daten, nur zu mässiger Zufriedenheit der Patientinnen und Patienten geführt. Oft handelt sich dabei um keine dauerhaft zufriedenstellende Lösung. Die Ergebnisse sind sehr individuell und können zwischen keinerlei Verbesserung bis zum vollständigen Verschwinden des Schwitzens variieren.

Deshalb wird im Bereich der Achselhöhlen nun vermehrt die Injektion von Botulinumtoxin („Botox“) durchgeführt. Botox blockiert die Reizübertragung an den Nervenenden und somit wird die Schweissabsonderung deutlich reduziert. Die Wirkung von Botox hält in etwa vier bis sechs Monate an. ​