Eigenfettunterspritzung Gesicht

Im Alter verliert die Haut an Elastizität und wird schlaff, wobei sich Falten bilden. Dies wird zudem durch schwindendes Fettgewebe im Gesicht noch begünstigt. Auch bei einer grösseren Gewichtsabnahme geht unwillkürlich Fettgewebe im Gesicht verloren, was zu einem eingefallenen Gesicht führen kann.

Dieses fehlende Volumen kann mittels Eigenfettunterspritzung wieder aufgebaut werden. Hierfür wird zuerst eine Fettabsaugung (Liposuction) im Bereich des Abdomens, der Flanken und/oder der Oberschenkel durchgeführt. Das so gewonnene Fett wird danach in den zu füllenden Bereich im Gesicht wieder injiziert.

Ein Teil des Volumens kann im Laufe der Zeit durch den Körper wieder abgebaut werden. Deshalb ist es möglich, dass eine erneute Eigenfettunterspritzung empfohlen wird. Die Operation wird meist in Vollnarkose im tagesklinischen Setting durchgeführt.